Kemper Profiler

in in Auftritte

Kemper Profiler als digitaler Amp-Ersatz

Seit geraumer Zeit benutze ich meinen Kemper Profiler als digitalen Ersatz für einen konventionellen Gitarrenverstärker. Ich habe inzwischen einige hundert Konzerte damit gespielt und bin immer noch hochzufrieden.

Für uns als Cover- / Partyband ist das ideal. Man schaltet den Verstärker und das Mischpult ein und der Sound steht sofort. Sobald kleinere Korrekturen des Master EQ gemacht wurden und die Anlage dem Raum angepasst wurde ist der Gitarrensound auch schon fertig. 🙂

Ich benutze gar nicht mal so viele Presets. Ich habe lediglich verschiedene Bänke für unterschiedliche Gitarren. So ist zum Beispiel die Sounds meiner Kloppmann Strat identisch mit denen meiner guitarcrazy Strat. Da jedoch die guitarcrazy Strat einen Humbucker am Steg hat und insgesamt weniger Höhen liefert ist das einfach in der Preset Bank damit ausgeglichen. Ich benutze für unsere Liveauftritte auch fast ausschließlich den gleichen Amp, nämlichen einen 69er Marshall Profil von Michael Britt.

Michael Britt ist der Gitarrist der amerikanischen Country Band Lonestar und liefert meines Erachtens die besten Profile für den Kemper die man kaufen kann. Sie klingen in meinen Ohren am „realsten“ wie ein echter Verstärker.

Vor einigen Wochen habe ich mir das dazugehörige Kemper Kabinet mit dem Kemper Kone gegönnt. Ich benutze sie live zwar relativ selten, aber zum proben oder zuhause macht das wirklich Spaß!

Der Kemper wird uns wohl auch noch eine ganze Zeit live begleiten. Etwas besseres kann ich mir momentan auch nicht vorstellen.